Alle Abbildungen © Mayer Rohsmann + Partner

Geriatriezentrum Donaustadt

Wettbewerbsbeitrag, 1. Nachrücker

Jänner 2009

 

Die Erschließung der zentralen Halle erfolgt im neuen Konzept entgegen dem Bestand auf Straßenniveau (Ebene 2). Die Rampe, welche derzeit zum bestehenden Eingang der Geriatrie auf der Ebene 3 führt, wird abgetragen und die freiwerdenden Flächen im Altbau als erstes Obergeschoß für die Demenzstation mit Ausgang zum höhergelegenen Patientengarten im Süden neu organisiert. Im neuen Erdgeschoß befinden sich neben der zentralen Eingangshalle auch die Verwaltung, Ambulanzen und die Kompetenzzentren, ein vom Vorplatz direkt zugänglicher Mehrzwecksaal sowie ein kleines Café. Für eine Erweiterung des Erdgeschosses stehen noch ca. 560m² zur Verfügung, welche im Projekt als gedeckte Freifläche mit Anschluss an den Park genutzt wird.

In den Obergeschoßen des Neubaues befinden sich die Stationen der Pulmologie (1. Obergeschoß), die Langzeitbeatmung (2. Obergeschoß) und die ACU – Wachkomastation (3. Obergeschoß). Jeder der Stationstrakte verfügt über einen zentralen geschoßübergreifenden Innenhof, thematisiert als Schmetterlings- und Palmenhaus, mit Glasdach und garantiert so eine optimale Belichtung und eine optimale Orientierung innerhalb des Gebäudes. Die Erschließung ist analog zum Altbau durch ein zentrales Stiegenhaus samt Aufzug mit direktem Zugang in die Stationen gekennzeichnet. Damit werden kurze Wege zur Station möglich. Da im Mittelpunkt des Entwurfes neben den Patienten auch das Personal steht, befinden sich die Stützpunkte nutzerfreundlich in der Mitte der Station und sind mit ausreichend Tageslicht versehen. Die Tagräume und Wintergärten der Stationen sind als großzügige und zum Gang hin offene Bereiche vorgesehen und beidseitig verglast, um tagsüber eine stimmungsvolle Belichtung zu ermöglichen.
Als Anschluss zum Altbau ist optional für die Bediensteten ein Korridor in allen Geschossen angedacht.

Im Bestandsgebäude werden die Tagräume im Mitteltrakt angesiedelt, weshalb die Fassaden in diesem Bereich geöffnet werden, um neben optimaler Belichtung auch Ausblicke zu ermöglichen. Damit innerhalb der Station genügend Tageslicht vorhanden ist, werden die zentralen Fluchtstiegenhäuser gemeinsam mit einem Lichthof zur Station hin geöffnet. Somit ist es möglich in jedem Geschoß eine verbesserte Orientierung anzubieten. Um eine durchgängige Bepflanzung über alle Geschoße zu garantieren, werden Gitterroste eingezogen.

Geriatriezentrum Donaustadt

EU-weiter, offener, 2-stufiger Realisierungswettbewerb

für den „Um- und Zubau Geriatriezentrum Donaustadt und Neubau Zentrum für Langzeitbeatmung und Apalliker Care Unit (ACU) (Wachkomapatienten)“

Jänner 2009

1. Nachrücker

 

Auslober: KAV – Teilunternehmung Pflegeheime der Stadt Wien

Aufgabentyp: Krankenhaus

Mitarbeiter: Robert Rohsmann, Thomas Mayer

Modellbau: Patrick Klammer

Staatlich befugte und beeidete Ziviltechniker
Körösistraße 17/1, 8010 Graz
+43 (0)316 681762
office@mrp-architekten.at
www.mrp-architekten.at
Alle Rechte vorbehalten
Site by: zedlacher.org