Alle Abbildungen © Mayer Rohsmann + Partner

Hotel Salzamt – Hallstatt

Wettbewerbsbeitrag

Jänner, 2017 

Dem Entwurf liegt die Idee einer mit dem Gelände laufenden Serpentine zugrunde. Der bestehende östliche Zugangsweg nimmt dabei die Längsausrichtung und Höhenstaffelung des Neubaus vorweg. Dieser erstreckt sich in der Höhe von 2 Zimmerebenen von der Gratkante des Bauplatzes bis zur rückwertigen Südseite des Bestandsgebäudes, wo es in der 2 Zimmerachse mit diesem durch schmale und transparente Stege in Verbindung steht. Während sich das Erdgeschoß mit großzügigem Restaurantbereich nach vor dreht, und dabei auf das bestehende Gelände bezugnimmt, drehen sich die 3 obersten Ebenen wechselseitig zurück. Dabei verringern sie ihre Längsrichtung und wahren Abstand zum Dach des historischen Gebäudes.

In Ebene 4 mit Wellness und SPA-Bereich wird im Gegensatz dazu mit dem Bestand und der Topografie eine Symbiose eingegangen. Der Neubau beherbergt hier das Solebad, welches sich nach Süden öffnet und ebenerdig an das Gelände anschließt. Ein Ausgang ins Freie ist nicht nur zum Terrain sondern auch zur weitläufigen gedeckten Terrasse möglich. Als Ergänzung zum offenen Schwimmbadbereich ist der SPA Bereich durch einen introvertierten Cocoon im Dachstuhl des Bestand untergebracht. Das Dach bleibt ein Kaltdach – der Dachstuhl kann auch als gedeckter Freibereich gesehen werden.

Mit dieser Staffelung und Verdrehung in respektvollem Abstand zum Bestand wird nicht nur auf die historische Bausubstanz sondern auch auf die spezielle Beschaffenheit der Topografie eingegangen. Im denkmalgeschützten ehemaligem Salzamt werden die vorhandenen Räume im EG für Verwaltung und Personalräume schonend renoviert und in den oberen Geschoßen schaffen die restaurierten Räumlichkeiten einen Flair von luxuriöser Nostalgie für die 20 erforderlichen Suiten und 4 Standardzimmer.

Im Neubau gruppieren sich entsprechend der Gebäudelänge 17 – 6 Zimmer Richtung Norden und 4 in Ostrichtung mit jeweiligem Blick auf den See. Die versetzte Zimmeranordnung schafft dazu private Balkonbereiche. Der Südliche Erschließungsgang bietet Bergblick in unterschiedlichen Höhen.

Um teure Grabungsarbeiten und Aushubmassen zu vermeiden, entwickelt sich die Tiefgarage mittels Halbgeschoßen in die Höhe und folgt so dem bestehenden Geländeanstieg, sodass der bestehende östliche Zugangsweg darüber erhalten bleibt. Lager und Technik befinden sich ebenfalls in diesem unterirdischen Teil des Gebäudes.

Hotel Salzamt – Hallstatt

Erweiterung und Sanierung

Österreichweiter, offener, einstufiger Architekturwettbewerb

für ein Fünfsternhotel samt eines öffentlich zugänglichen Restaurants

Jänner 2017

Auftraggeber: K.Y.A.T.T Hotel & Resorts Group GmbH
Mitarbeiter: Thomas Mayer, Eva Debelak, Tatjana Dillinger

Modellbau: Rudy Manzl

Staatlich befugte und beeidete Ziviltechniker
Körösistraße 17/1, 8010 Graz
+43 (0)316 681762
office@mrp-architekten.at
www.mrp-architekten.at
Alle Rechte vorbehalten
Site by: zedlacher.org